Geschichte

Seit seiner Gründung im Jahr 1983 ist der Bienen- Lehr- und Schaugarten hat er in Ahrensburg und auch darüber hinaus Bekanntheit erlangt.

Das Ziel des gemeinnützigen Vereins ist nach wie vor dasselbe: Die Bevölkerung auch über die Fachkreise hinaus über die Bedeutung der Honig- und Wildbienen zu informieren und dafür einen Raum für Begegnung und Austausch zu schaffen.

Der Bienengarten wird allein von ehrenamtlichen Mitgliedern des gemeinnützigen Vereins Bienen-Lehr- und Schaugartens Ahrensburg und Umgebung e.V. betrieben.

Aufgaben

  • Information und Öffentlichkeitsarbeit
  • Durchführung von Imkerei-Anfängerkursen
  • Führungen von Schulklassen
  • Erhalt des historischen Gebäudes

Der größte Teil unserer Informationsarbeit findet im direkten Gespräch mit den Besuchern statt. Hierbei enstehen aus einfachen Fragen - was man schon immer mal über Bienen wissen wollte - oft längere Gespräche und ab und zu kann bei einem unserer Gäste das Interesse geweckt werden, dass er/sie vielleicht sogar selbst aktiv etwas für die Bienen tun möchte.

Um diesen besonders interessierten Besuchern einen Einstieg in die Bienenhaltung zu geben, werden in den Schulungsräumen in regelmäßigen Abständen immer wieder Anfängerkurse angeboten.

Für Schulklassen und andere Gruppen bieten wir nach Anmeldung auch Führungen zur Schulzeit an.

(Nicht nur) bei Kindern ist unsere alljährlich in der Adventszeit stattfindende Kerzenbastelaktion beliebt, bei der duftende Kerzen aus echtem Bienenwachs gegossen und gezogen werden können.

Zugleich kümmert sich der Verein um die Erhaltung des Gebäudes und Geländes, das von der Stadt Ahrensburg gepachtet werden konnte. Das Haus war einst das Bügelhaus des Schlosses und dient jetzt als Schulungs- und Aufenthaltsraum. Im oberen Stock befindet sich das Museum.